Lebenslauf

LEBENSLAUF – CHRONIK DER MS STADT KIEL

26.05.1934 – Stapellauf in der Friedrich Krupp Germaniawerft Kiel

14.05.1943 – Schiff sinkt nach einem Bombentreffer, das zerfetzte Wrack wird gehoben, in Svendborg grundüberholt und um drei Meter verlängert

20.09.1946 – Rückkehr nach Kiel

1954 – Umbau auf der Krögerwerft in Rendsburg, Einbau eines MaK-Diesel mit 520 PS (Typ: MAU 423)

1976 – Stilllegung wegen Unrentabilität

27.02.1983 – Gründung des Fördervereins “MS Stadt Kiel e.V.” mit Sitz in Kiel. Das Schiff wird Eigentum des Vereins

1986-1990 – Grundlegende Sanierung durch ABM des Vereins “Jugend in Arbeit” in Hamburg

1994 – Umfangreiche notwendige Unterwasserschiff-Erneuerungen auf der Krögerwerft in Rendsburg

26.05.1994 – Eintragung in die Denkmalsrolle des Landes Schleswig-Holstein als technisches Kulturdenkmal

02.07.1994 – Erste Trauung an Bord auf der Kieler Förde in Zusammenarbeit mit dem Standesamt Kiel und der Touristinformation Kiel

1994 bis heute – Gästefahrten auf der Kieler Förde und der Ostsee, nach Rostock und Flensburg. Ständig Verbesserungen des Schiffes, der Maschinenanlage und der Ausstattung des Salons zum Erhalt des Kulturdenkmals